Betriebsberatung

Unsere Kompetenz - zu Ihrem Vorteil

Über 12.000 Beratungen im Kfz-Gewerbe rund um die Unternehmensführung sind ein starkes Argument. Sie stehen für beste Kenntnis der Branche.

Aus Ihrem Beratungsbedarf formen wir die konzeptionelle Lösung: sachgerecht und für Sie umsetzbar.

 

Das Angebot der kostenfreien Beratung

Als erste Anlaufstelle für Betriebsinhaber und Führungskräfte der Branche in NRW steht in der Geschäftsstelle des Kfz-Gewerbes NRW in Hilden ein Beraterteam zu unterschiedlichen Themen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Die Beratungsstelle wird mit Mitteln des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie dem Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk NRW bis zu 50 % gefördert. Die verbleibenden Kosten werden durch Mitgliedsbeiträge finanziert.

Das Kfz-Gewerbe NRW bietet die individuelle Betriebsberatung auch vor Ort mit dem Ziel der Hilfe zur Selbsthilfe an.

Sagen Sie uns einfach, wann wir zu Ihnen kommen sollen.

Das Angebot der kostenpflichtigen Beratung

Bei speziellen Themen, (z. B. Unternehmensbewertung) oder begleitende Umsetzungsberatungen stehen Ihnen Berater unserer Kooperationspartner für entgeltliche Leistungen zur Verfügung. Über individuelle Fördermöglichkeiten beraten wir Sie gerne.

Fordern Sie uns … an!

Unser Beratungsangebot: Branchen-Know how pur

BETRIEBSWIRTSCHAFT

Betriebswirtschaftliche Schwachstellenanalysen

Vielen Unternehmern fällt es schwer, den wirtschaftlichen Erfolg des eigenen Unternehmens zuverlässig zu beurteilen, mögliche Schwächen frühzeitig zu erkennen und zeitnah entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Im Rahmen einer individuellen Schwachstellenanalyse können wir Sie anhand von nachvollziehbaren Kenn- und Vergleichszahlen dabei unterstützen, Ihren Betrieb wirtschaftlich erfolgreicher zu gestalten. Die Aufrechterhaltung der Zahlungsfähigkeit ist für den Fortbestand des Unternehmens entscheidend. Wir unterstützen Sie gerne bei der Beurteilung ihrer Liquiditätssituation und können mit handhabbaren Planungs-, Steuerungs- und Überwachungsinstrumenten helfen.

Finanzierung und Bankengespräche

Die Kreditvergabepraxis der Banken wird heute von Schlagworten wie Rating oder Basel II beherrscht. Die Folgen sind, dass Banken das individuelle Kreditrisiko zum Hauptkriterium für eine Kreditvergabe gemacht haben. Der Erstellung aussagekräftiger Unterlagen bezüglich der Darstellung des Unternehmens, des Finanzierungsanlasses und einer Einschätzung der Tragfähigkeit einer Investition kommt somit höchste Bedeutung zu, wenn die Bank von dem Vorhaben überzeugt werden soll. Wir geben Ihnen Tipps für den richtigen Umgang mit Kreditinstituten, unterstützen Sie gerne bei der Erstellung eines schlüssigen Finanzierungskonzeptes und der Vorbereitung auf das Bankengespräch.

Zukunftsausrichtung des Betriebes

Wie ist Ihr Unternehmen derzeit aufgestellt? Ist Ihr Dienstleistungsspektrum zukunftsfähig? Droht eine Händlervertragskündigung? Welche Chancen ergeben sich aus der GVO? Wir unterstützen Sie bei Überlegungen hinsichtlich der Aufnahme weiterer Fabrikate im Service- und/oder im Handelsbereich. Wir beraten Sie gern über das Für und Wider von Werkstattkonzepten.

Arbeitszeitflexibilisierung durch Arbeitszeitmodelle und Altersteilzeitregelungen

Das Kfz-Gewerbe ist ein Dienstleistungsgewerbe. Von einem verkaufsorientierten Autohaus erwarten Hersteller/Importeure und Kunden oftmals eine tägliche Dienstbereitschaft von mindestens 10 bis 12 Stunden. Eine wöchentliche Mitarbeiterarbeitszeit von 38 Stunden muss kein Widerspruch dazu sein, wenn man die Möglichkeiten der Arbeitszeitflexibilisierung kennt und umsetzt. Über Lösungen, wie versetzte Arbeitszeiten, Schichtmodelle oder 4-Tage-Woche lassen sich Arbeitszeitgestaltungen erreichen, die die individuelle betriebliche Auslastungssituation genauso wie die Erfordernisse des Wettbewerbs berücksichtigen. Wir beraten Sie gerne über die Möglichkeiten der Arbeitszeitflexibilisierung und deren Umsetzung.

Das Ziel der von der Bundesagentur für Arbeit geförderten Altersteilzeit liegt in der Sicherstellung des Generationswechsels am Arbeitsplatz, in dem ältere Mitarbeiter den Arbeitsplatz für Jüngere vorzeitig freimachen. Diese Regelung beinhaltet, dass älteren Arbeitnehmern ein vorzeitiger und lückenloser Übergang in die Altersrente ermöglicht wird. Damit ist ein Übergang für den älteren Arbeitnehmer in eine vorzeitige Altersrente deutlich vor dem 65. Lebensjahr möglich. Über Gestaltungsmodelle und Umsetzungen informieren wir Sie gerne.

Jahresabschlussgespräch

Spätestens im Juni möchten Banken den Jahresabschluss des vorangegangenen Kalenderjahres zur Einsicht. Ein Jahresabschlussgespräch ist die beste Vorbereitung auf das anstehende Bankengespräch. Betriebswirtschaftliche Schwachstellen werden aufgedeckt, indem unternehmensindividuellen Kennzahlen mit denen von Wettbewerbern verglichen werden. Aber auch künftige Umsatz- und Ertragspotentiale des Unternehmens werden transparenter. Dadurch gewinnt der Unternehmer einen Informationsvorsprung, der im Bankengespräch nutzbringend sein kann

TECHNIK

Nachfolgeregelungen

In den nächsten Jahren werden zahlreiche Betriebe an die nächste Generation übergeben. Viele Betriebsinhaber haben sich jedoch noch nicht oder nur unzureichend auf den bevorstehenden Generationswechsel vorbereitet. Jeder Betrieb sollte deshalb prü­fen, ob jetzt Maßnahmen zur Übergabe an die jüngere Generation eingeleitet werden müssen. Die Übergabe eines Handwerksbetriebes zählt mit zu den schwierigsten Entscheidungen eines Betriebsinhabers. Im Zuge der Übergabe gilt es, einen Nachfolger für das Unternehmen zu finden, sich über die Möglichkeiten der Übergabe zu informieren, ausreichenden Spielraum für mögliche Verhandlungen und eine Phase bis zur tatsächlichen Übergabe einzuplanen. Besonders wichtig ist es, den Nachfolger auf seine "neue" Aufgabe umfassend vorzubereiten. Wir kommen in Ihren Betrieb und besprechen mit Ihnen die verschiedenen möglichen Übergabekonzepte. Checklisten und Musterverträge ergänzen die Beratung.

Unternehmensbewertungen

Wie stehen die Chancen für einen erfolgreichen Unternehmensverkauf?

Sein Unternehmen verkauft man in der Regel nur einmal. Eine marktgerechte und nachvollziehbare Ermittlung eines Verkaufspreises bereitet deshalb allen Beteiligten häufig große Schwierigkeiten. Im Rahmen des Ertragswertverfahren können wir feststellen, welcher Wertansatz unter Berücksichtigung der betrieblichen Wertschöpfung angemessen erscheint. Wir stehen Ihnen gerne für eine objektive Wertermittlung Ihres Unternehmens nach dem Ertragswertverfahren zur Verfügung.

Arbeitsschutz und Gefahrstoffberatung

Nur wer weiß, mit welchen Gefahrstoffen er es in seinem Betrieb zu tun hat, kann auch geeignete Maßnahmen für den sicheren Umgang mit ihnen ergreifen. Der Gesetzgeber hat daher mit der Gefahrstoffverordnung den Unternehmern Pflichten auferlegt. Dazu gehören z. B. die Erstellung von Gefahrstoffverzeichnissen, Betriebsanweisungen und Explosionsschutzdokumenten sowie die jährliche Unterweisung der Mitarbeiter.
Wir erläutern Ihnen vor Ort die Auflagen aus der Gefahrstoffverordnung und unterbreiten Ihnen eine Branchenlösung zur Umsetzung der gesetzlichen Auflagen - und das alles mit geringstem Zeitaufwand.

Nachrüstung und Prüfung von Fahrzeug-Gasanlagen

Durch die hohen Kraftstoffpreise entscheiden sich immer mehr Autofahrer zur Nachrüstung ihres Fahrzeuges mit einer Autogasanlage oder Anschaffung eines Erdgasfahrzeuges ab Werk. Für Kfz-Betriebe bedeutet dies eventuell eine Erweiterung ihres Dienstleistungsangebotes.

Haben Sie Fragen zum Einbau von Gasanlagen, zur Gassystemeinbauprüfung (GSP), zur wiederkehrenden Gasanlagenprüfung (GAP) oder zu den Anforderungen an Gasanlagen-Arbeitsplätze im Bereich des Arbeitsschutzes? Wir helfen Ihnen weiter.

Optische Schwachstellenanalyse des Betriebes

Möchten Sie erfahren, wie Ihr Betrieb auf Ihre Kunden wirkt? Wünschen Sie sich eine neutrale Bewertung von Schwachstellen im Kundenbereich? Wir führen eine Betriebsbegehung kundenfrequentierter Bereiche des Betriebes durch und dokumentieren Einzelheiten mit einer Digitalkamera. Eine umfangreiche und persönliche Auswertung der Schwachstellen Ihres Betriebes stellen wir Ihnen in einer anschaulichen Auswertung zur Verfügung. Darin sind vor allem Schwächen erläutert, die Ihren Kunden sofort ins Auge stechen, den Mitarbeitern des Betriebes im Alltag aber nicht mehr auffallen. Dieser Beratungsbaustein bekämpft die Betriebsblindheit aller Mitarbeiter und dient der Aufwertung des betrieblichen Erscheinungsbildes.

Umweltschutz und Entsorgung

In einem Kfz-Betrieb wird täglich mit wassergefährdenden Stoffen gearbeitet. Dies sind z.B. Öle, Fette, Brems- und Kühlflüssigkeit. Die zuständigen Überwachungsbehörden (i.d.R. Untere Wasserbehörde) stellen hohe Anforderungen an den Umgang, die Lagerung und die Entsorgung wassergefährdender Stoffe. Gern sind wir Ihnen beim Dialog mit den Vertretern der Behörden behilflich und stehen Ihnen bei Fragen zu Abscheidersystemen (Neubau, Instandsetzung, Stilllegung) oder sonstigen Themen im Bereich Umweltschutz zur Seite.

Energieeffizienz

Viele Betriebe sind hinsichtlich des Energieverbrauches nicht optimiert und müssen deshalb mit stark steigenden Energiekosten rechnen. Um Einsparpotentiale aufzudecken, bieten wir an, alle Betriebsbereiche hinsichtlich des Energieverbrauches individuell zu beurteilen und die Ergebnisse mit Ihnen zu besprechen. Dies dient als Grundlage, um daraus Optimierungskonzepte zu entwickeln, die ein sinnvolles Kosten-/Nutzenverhältnis beinhalten.

Servicemarketing - "Umsatz- und Ertragssteigerung durch gezielte Kundenansprache"

Ein aktives Servicemarketing führt zu Umsatz- und Ertragssteigerung. Der Kunde erwartet von seinem Kfz-Betrieb eine aktive Betreuung – von der Terminerinnerung für z.B. die fällige HU/AU bis hin zur Einladung bei besonderen Events. Die Facetten sind vielseitig, ein Patentrezept gibt es nicht. Die Verfolgung der Ziele Kundenbindung und Kunden(rück)gewinnung sollte dabei im Fokus stehen, um das Gesamtziel – Umsatz- und Ertragssteigerung – zu erreichen. Wir analysieren mit Ihnen gemeinsam Ihre betriebliche Situation und erstellen mit Ihnen ein auf Ihr Unternehmen abgestimmtes Marketingkonzept. Zusätzlich liefern wir eine praxisorientierte Lösung, die sofort umsetzbar ist.

Arbeitsabläufe im Service optimal gestalten - Fehlerquellen vermeiden

„Zeit ist Geld“ sagt der Volksmund und das stimmt. Durch eine Optimierung der Abläufe im Service kann Zeit gewonnen und Fehler vermieden werden. Die hier speziell in der Werkstatt gewonnene Zeit steht so „zusätzlich“ zur Verfügung und kann verkauft werden. Standards mit z.B. Checklisten aber auch ein einfaches, zielgerichtetes Controlling helfen Ihnen dabei. Wir analysieren durch Beobachtungen vor Ort und Gesprächen mit Ihren Mitarbeitern Teilabläufe oder den gesamten Serviceablauf – ganz nach Ihren Wünschen.

"Reingefallen war gestern" keine Angst vor Werkstatttests!

Immer wieder dasselbe – ehe man sich versieht, steht man in einer namhaften Autozeitung. Schön, wenn es ein positiver Beitrag ist. Schlecht wenn nicht und man, wie schon geschehen, als markengebundener Betrieb mit Sanktionen seitens des Herstellers rechnen muss. Aber auch die sogenannten Freien Werkstätten oder Betriebe, die in Werkstattsystemen organisiert sind, sind vor Tests nicht sicher. Und da ist ja auch noch der Kunde, der ein schlechtes Ergebnis oft durch Fernbleiben „honoriert“. Dabei ist die sichere Beherrschung von Standards die beste Voraussetzung für einen dauerhaft guten Service und nimmt die Angst vor Werkstatttests. Wir zeigen Ihnen und Ihren Mitarbeitern, wo die bekannten Tücken in der Auftragsabwicklung lauern und geben Ihnen dazu einfache Hilfsmittel an die Hand.